Chico „El Grande“

 

 

 

Chico

Chico im Sonnenbad, 2011

Chico „El Grande“
Geb. in Teneriffa, vermutlich 1994 – Gestorben am 04.05.2013

Chico lebte seit 2008 bei uns – als unvermittelbarer Pflegehund.
Er hatte einen sehr schwierigen und eigenwilligen Charakter.
Zu Hause zurück bleiben war schlichtweg inakzeptabel – andere Hunde kein Ersatz für ihn – denn er war der geborene Rudelführer.
Er war ein Großmeister im Fach Lesen und Manipulieren von Menschen – wie kein anderer vor ihm.

Es gibt wohl keinen Hund von dem ich mehr gelernt habe, er hatte einen unglaubliche Charakterstärke und er hat mir beigebracht, dass nichts so ist wie es scheint.
Man musste ihm – besonders als Hundekenner – einfach Bewunderung zollen, selbst wenn er unser Leben doch sehr nach nach seinen Ideen gestaltet hat.

Sein Geist war hellwach, trotz seines hohen Alters, nur ganz am Ende zeigte er Anzeichen von Demenz.
Seine körperliche Fitness setzte jeden Tierarzt in Erstaunen.
Nur seine Arthrose machte ihm manchmal das Leben schwer, was er einfach ignorierte.
Bis zuletzt hatte er all seine Zähne, seinen „Biss“, einen klaren Blick in die Welt und nur ein wenig Schwerhörigkeit – der er zu verdanken hatte, dass er seinen letzten Jahreswechsel entspannt überstehen durfte.

An ihm konnte man seinen Hundeverstand trainieren – eine echte Persönlichkeit – wir vermissen ihn sehr.